Kontakt
Parodontitisbehandlung Idar-Oberstein: konservativ oder chirurgisch

Parodontitis­behandlung

Bei Parodontitis handelt es sich um eine chronische Entzündung des Zahnhalte­apparates, die durch Bakterien hervorgerufen wird. Statistisch gesehen leidet etwa jeder zweite Erwachsene ab einem Alter von 35 Jahren daran. Unbehandelt führt Parodontitis zu einem Abbau von zahn­haltendem Gewebe und Kieferknochen. Es droht Zahnverlust.

Auswirkungen auf Allgemein­gesundheit

Die Erkrankung beeinflusst den gesamten Körper. Gelangen die Bakterien zum Beispiel über die Mundschleimhaut in den Blutreislauf, wird der gesamte Organismus belastet. Die Folge: das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt, die Behandlung von Diabetes und Rheuma wird erschwert und bei Schwangeren droht ein zu niedriges Geburtsgewicht des ungeborenen Kindes.

Schonende Behandlung bei Parodontitis

Durch konsequente Zahn- und Zahnfleisch­taschen­reinigungen kann die chronische Erkrankung zum Stillstand gebracht werden. Ziel der Behandlung ist es, die Bakterien­anzahl im Mund auf ein Minimum zu reduzieren. Gegebenen­falls ist eine zusätzliche Antibiotika­therapie – abgestimmt auf den vorhandenen Bakterienstamm – oder eine schonende Laserbehandlung angezeigt.

Parodontitisbehandlung Idar-Oberstein: konservativ oder chirurgisch

Chirurgische Behandlung

Reicht das konventionelle Vorgehen nicht aus oder ist die Erkrankung bereits weit fortgeschritten, führen wir eine chirurgische Parodontitis­behandlung durch. Hierbei lösen wir das Zahnfleisch vom Zahn, um die Zahnhals- und Zahnwurzel­bereiche in der Tiefe und unter freier Sicht reinigen zu können. Anschließend legen wir das Zahnfleisch wieder an den Zahn an und vernähen es.

Warum Nachsorge so wichtig ist

Als chronische Erkrankung ist Parodontitis zwar nicht heilbar, mit einer konsequenten Behandlung und einer ebenso engmaschigen Nachsorge lässt sich der Verlauf aber verlangsamen und positiv beeinflussen. Das Konzept der Unterstützenden Parodontitis­therapie (UPT) sieht regelmäßige Zahn- und Zahnfleisch­taschen­reinigungen, Kontroll­termine und die allgemeine Überprüfung des Parodontal­status vor. Wir nehmen Sie gerne in unsere Prophylaxe-Recall auf. Das jeweilige Intervall stimmen wir mit Ihnen persönlich ab.

Gewebe- / Knochen­regeneration

Sind bereits Schäden am Zahnhalte­gewebe oder Kieferknochen entstanden, können wir Ihnen gegebenen­falls mit regenerativen Verfahren weiterhelfen. Die gesteuerte Knochenregeneration (GBR) regt die Knochenneubildung an, während die gesteuerte Gewebe­regeneration (GTR) geschrumpftes Zahnfleisch ausgleicht. Außerdem wenden wir in unserer Praxis das PRF-Verfahren an, durch das die Knochen- und Gewebe­regeneration zusätzlich gefördert werden kann.

Parodontitisbehandlung Idar-Oberstein: konservativ oder chirurgisch

Zahnfleisch­transplantation

Zurückgegangenes Zahnfleisch sieht nicht nur unästhetisch aus (die Zähne wirken unnatürlich lang), es kann auch leichte Schmerzen verursachen, da die empfindlichen Zahnhälse freiliegen. Diese reagieren besonders auf Hitze- und Kältereize und sind anfälliger für Karies. In der Regel können wir Ihnen mit einer Zahnfleisch­transplantation weiterhelfen. Sprechen Sie uns gerne an.

Sie möchten mehr über Parodontitis erfahren? Der Blick in unsere Zahninfo lohnt sich bestimmt.

SmileView: Probieren Sie Ihr neues Lächeln aus!

Möchten Sie wissen, wie Sie nach einer Zahnkorrektur aussehen könnten? Mit SmileView sehen Sie vorab, wie eine Behandlung mit Invisalign® Ihr Lächeln verändern könnte. Laden Sie hierzu einfach ein Selfie auf der SmileView-Seite bzw. in der SmileView-App hoch – das Ergebnis steht schon nach 60 Sekunden zur Verfügung!

Direkt zu Smileview
QR Code Smileview Mann, Frau und Kind